BÜCHER . Die große Liebe

RHEINBACH LIEST feierte seine Gründung!

Mit einem unterhaltsamen literarischen Programm, Musik, kulinarischen Snacks und viel Zeit für gute Gespräche stellte sich RHEINBACH LIEST vor und feierte seine Gründung.

Das Motto BÜCHER . Die große Liebe

  • Wir wollen die Freude an Büchern und Geschichten miteinander teilen
  • Genial oder Trivial? Aus der Feder eines Nobelpreisträgers oder aus einem Groschenroman?
  • Zeig mir, was du liest und dann weiß ich, wer du bist: 
    Mitglieder und Gäste stellen auf dem "Tisch der geliebten Bücher" ihr Lieblingsbuch aus.

„Das schöne an Literatur ist – man kann sie selbst machen“, so begann der in Rheinbach- Neukirchen geborene Literatur-Kabarettist Lothar Tolksdorf seine Moderation und gewann im Nu die Herzen seines Publikums. Nach einem Ausschnitt aus seinem eigenen Programm moderierte Lothar Tolksdorf mit viel Einfühlungsvermögen, spontaner Komik und Charme die Beiträge zum Thema „Bücher: Die große Liebe“.

Zunächst weckte Literatur-Expertin Christel Engeland die Vorfreude auf die Lesung mit der Isländerin Steinunn Sigurdordattir. Margret Wittgrefe las drei Gedichte aus dem Lyrikband „Zweisamkeiten“ der Rheinbacherin Lilli Zehkorn vor. Mit einer beeindruckenden Jazz-Interpretation verlängerte Pianist Dirk Plücker diesen besonders stimmungsvollen Teil des Abends. Märchenerzählerin La Golomba, alias Claudia Golomb aus Nettersheim, erfand gemeinsam mit dem Publikum das Märchen über ein Land ohne Liebe und Bücher. Natürlich gab es ein Happy-End. Ein weiterer Höhepunkt war die Lesung des Rheinbachers  Martin Groß aus dem WDR-Sprecherensemble. Der aus Hamburg stammende Familienvater hatte gemeinsam mit seiner Frau eine Textstelle aus dem Buch „Gemeinsam ist man weniger allein“ von Anna Gavalda ausgewählt. Alle Akteure traten für den gemeinnützigen Verein zur Leseförderung ohne Gage auf.

Auch in der „zweiten Halbzeit“ mit Liedern, Spielen und Poetry aus vereinseigener Herstellung verzichtete der Fußballfan Martin Groß, den viele auch von seiner Tätigkeit als Fußballkommentator bei Sky kennen, auf das zeitgleich stattfindende Länderspiel Türkei-Deutschland. Tolksdorf setzte ihn bei dem unterhaltsamen literarischen Benefizspiel „genial-trivial“ als Vorleser ein. Nun steht fest: Die Rheinbacher können einen Groschenroman von literaturnobelpreis-gekrönter Literatur weitgehend sicher unterscheiden. Dadurch konnte sich der im Juni gegründete Verein über Spenden der Volks- und Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel (500,- €) und Hotel Streng (250,- €) für drei Leseförderprojekte freuen. Die Buchhandlung Kayser hatte einen zusätzlichen Anreiz geschaffen, RHEINBACH LIEST zu unterstützen: Jedes neue Mitglied an diesem Abend durfte sich an einem Büchertisch eine Buchspende für eine Rheinbacher Bücherei aussuchen.

Der 1. Vorsitzende Robert Hucho war begeistert: „Dieser tolle Abend wird uns sicher bei unserer Arbeit beflügeln.“


Lothar

Christel

Gerd

Martin

Zuschauer

Spende

 

made by adfacts . integrierte Kommunikation KG