„Rheinbach liest vor – sonntags um vier“

In Deutschlands heimlicher Vorlesehauptstadt tut sich wieder etwas Neues. Mit „Rheinbach liest vor - sonntangs um vier“ initieren wir ein Vorlesenetzwerk aus Vereinen, Institutionen und mit der Leseförderung verbundenen Geschäften. Es ist ein neues kostenloses Vorleseangebot für Familien mit Kindern.

Die Idee: In der kalten Jahreszeit bis zu den Osterferien wird an jedem Sonntag um 16:00 Uhr irgendwo in Rheinbach vorgelesen – und zwar dort, wo es gemütlich ist: In den Höhenorten, Dörfern oder in der Kernstadt, vor der Stadtgrenze oder kurz dahinter. Gerd Engel, unser 2. Vorsitzender, der „sonntags um vier“ angestoßen hat beschreibt es als „die ‚Lesewiese‘ für den Winter! Heißer Tee und Plätzchen sind nicht ausgeschlossen.“

Familien mit Kindern im Vorlesealter können das bekannte und vielleicht noch unbekannte Rheinbach von einer neuen Seite kennenlernen: engagierte Vereine, historische Gebäude, liebenswerte Büchereien und viele nette Menschen, die Geschichten und das Vorlesen lieben.

Für die beteiligten Initiativen vor Ort soll der Aufwand überschaubar bleiben. Wir wollen kein Mega-Event erzeugen, sondern ein verlässliches, engagiertes und liebevoll arrangiertes Vorleseangebot für Familien mit Kindern im besten Vorlesealter von etwa 4 bis 8 Jahren. Aber natürlich sind alle willkommen. Vorlesen ist ja für jeden schön.

Start für „sonntags um vier“ ist am 12. Januar 2020 in den Räumen der Kinder- und Jugendinitiative (KJI) in der Merzbacher Grundschule. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termine im Januar, jeweils 16:00 Uhr

  • 12. Januar im Jugendraum der KJI in der Merzbacher Grundschule, Weidenstraße 10
  • 19. Januar im historischen Kallenturm in der Löherstraße bei den Georgspfadfindern
  • 26. Januar im Rheinbacher „Gästezimmer“ (Begegnungsraum im Turnhallentrakt des Sankt-Joseph-Gymnasiums, Zugang über Parkplatz Lurheck)

Wir, als Initiator und Verein zur Leseförderung, erhoffen uns als Nebeneffekt, dass sowohl die Initiativen vor Ort als auch das Netzwerk gestärkt werden. Zudem wünschen wir uns, dass der Impuls, sich zeitlich begrenzt und zwanglos zum Vorlesen zu treffen, einen Schneeballeffekt erzeugt.

Wir koordinieren und kommunizieren den Terminkalender. Bei Bedarf beraten und unterstützen wir die Ausrichter eines Termins vor Ort. Eine Kiste mit bewährter und neuer Vorleseliteratur soll dabei auf Wanderschaft gehen. „So erhalten wir zugleich Praxiseindrücke zu ausgewählten Büchern, für unsere Empfehlungsbroschüre ‚Vorlesen‘, die im April erscheinen wird“, freut sich Monika Flieger, unsere 1. Vorsitzende und Kopf des RLV-Redaktionsteams, das die kostenlose Broschüre seit Jahren erstellt.

made by adfacts . integrierte Kommunikation KG