Bücherfans lesen vor dem Waasemer Turm

Offizieller Start der jährlichen „Bücher-Test-Wochen“ von RHEINBACH LIEST VOR auf dem roten Büchereisofa bei idealem Wetter. Junge Testleser deckten sich beim traditionellen Leseflashmob mit Neuerscheinungen ein.

Die 12-jährige Anna nimmt gleich drei Bücher aus den Bücherkisten mit, die Monika Flieger, 1.Vorsitzende von RHEINBACH LIEST, auf dem Pflaster des Prümer Walls bereitgestellt hatte. „Ich bin eine Leseratte!“, bekennt die Schülerin des SJG. Genau solche Leseratten braucht es, wenn im Juli, August und September die besten Neuerscheinungen des Kinder- und Jugendbuchmarkts für die erneut geplante Empfehlungsbroschüre getestet werden sollen.

Brandneue Bücher zum Vorlesen ab 2 Jahren, Bilderbücher, Erstleseliteratur und Vorlesebücher, Kinder- und Jugendromane stehen von nun an in der Öffentlichen Bücherei St. Martin auf einem Aktionstisch und können von jedermann entliehen werden. „Getestet“ wird in Familien, Kitas, Schulen sowie den Leseclubs der Buchhandlung Kayser bzw. der Öffentlichen Bücherei St. Martin und dem wöchentlichen Vorleseformat der Bücherei „Reisen ins Geschichtenland“. Das von der Stiftung Lesen ausgezeichnete Rheinbacher Konzept beinhaltet auch attraktive Veranstaltungen im November sowie die Weitergabe der angeschafften Bücher an die Kitas und Schulen zur dauerhaften Nutzung nach Abschluss der Aktion.

Das Hauptaugenmerk liegt aber zunächst auf einer gründlichen Sichtung der Neuerscheinungen und den Praxistests. „Unsere Broschüre VORLESEN wird von Rheinbachern für Rheinbacher gemacht“, erklärt Melanie Kriegel aus dem Redaktionsteam. „Die persönlichen Empfehlungen, die am Ende entstehen, machen den Reiz der Broschüre aus.“ Ein herausragendes Merkmal ist auch die professionelle Gestaltung des Ratgebers, welche durch die Arbeit der Firma adfacts von Steffi Scherer gewährleistet wird. Das edle Produkt wird immerhin in einer Auflage von 4.500 Exemplaren gedruckt.

Ziel ist, dass jede Rheinbacher Familie eines der A5-Hefte bekommen kann. „Eine tolle Sache, um Menschen auf Bücher neugierig zu machen“, findet auch die Vorsitzende der CDU-Fraktion im Rheinbacher Stadtrat, Silke Josten-Schneider. „Da helfe ich gerne mit.“ Zur Finanzierung der Projektkosten bittet Rheinbach liest e.V. um Spenden in Form von Buchpatenschaften aus dem Rheinbacher Handel, dem Gewerbe sowie der Ärzteschaft. Infos dazu gibt es bei der Vereinsvorsitzenden Monika Flieger (Email: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. ).

made by adfacts . integrierte Kommunikation KG