LiedStrich mit einem „Solo für Zwei“

Der erste LiedStrich, das Singer-Songwriter-Format von Rheinbach Liest, im neuen Jahr wird gleich eine Spezialausgabe. Die beiden Liedermacher Viktoria Burkert und Christian Gottschalk kommen am 19. Januar ab 16:00 Uhr in die  Eiswerk-Filiale nach „Rheinbach-Flamersheim“ zu einem „Solo für zwei“.

Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Künstler und ein Leseförderprojekt wird gebeten.

Die beiden Kölner Singer-Songwriter singen Lieder über enttäuschende Drogenerfahrungen, die Generation ohne Buchstaben, Liebe, über das Erwachsenwerden, Reihenhäuser, suizidale Paarhufer und Pommes. Christian Gottschalk und Victoria Burkert sind beide LiedStrich- erfahrende Rampensäue mit hohem Unterhaltungswert in ihren Texten. Alles in Deutsch und mit intelligenter Komik, dass man sich lachtechnisch betrachtet, das Stück Kuchen besser für die Pause aufhebt.

Das Eiswerk ist seit langer Zeit Unterstützer des Rheinbacher LiedStrichs.


Beachten Sie auch unsern aktuellen Flyer mit Veranstaltungen bis Juni 2020.

Illustre Gäste beim LiedStrich im VPK

Beim kommenden LiedStrich, dem Singer-Songwriter-Format von RHEINBACH LIEST, am 20. September um 19:30 Uhr im „Viel Platz für Kultur“ (VPK) können sich die Besucher eine starke Mischung aus Liedermachermusik, Pop, Comedy, Rap und Chanson freuen sowie auf leckeres Eis vom LiedStrich-Unterstützer „das eiswerk“.

Mit Cassie Carrington hat Moderatorin Anke Fuchs eine Vollblutunterhalterin nach Rheinbach gelotst. Das Multi-Talent singt, schauspielert und moderiert und hat mit „Liebesfinder“ (2019) bereits ihr drittes Album vorgelegt. Mit ihren deutschsprachigen Popsongs und Balladen gewann sie schon mehrere Kleinkunstwettbewerbe und den Förderpreis der WDR-Liedbestenliste 2016.

Auch „Simon & Ingo“ aus Bonn sind erfahrene Bühnenkünstler. Simon ist von Haus aus Komiker, Schauspieler und Liedermacher. Ingo Nordmann rappt und slammt auf Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum. Als Duo singen die beiden sehr lustig über die Jobsuche, das Bienensterben, langsames Internet oder abgedroschene Redewendungen.

Der Kölner Andreas Pfund gilt als Geheimtipp mit großer Zukunft. Hochmusikalisch begleitet er seine gefühlvollen Lieder auf dem Piano und der Gitarre. Das wieder mal großartige Line-up und die professionelle Betreuung von Licht und Ton (4event) werden möglich mit der finanziellen Unterstützung durch „das eiswerk“.

Zusätzlich treten Rheinbacher Talente, wie Lena Huckemann, Maike Zimmermann und Jennifer Rühling auf und geben eine Kostprobe ihres Könnens. „Das wird ein Lieder-Feuerwerk: poetisch, komisch und manchmal melancholisch“, freut sich Anke Fuchs, die im Bonner Raum noch weitere Kleinkunst- Poetry- und Liedformate betreibt oder fördert. Was den „LiedStrich“ von einem gewöhnlichen Konzert unterscheidet, ist seine Mischung aus Musik, Gespräch und Publikumsinteraktion. Das Publikum entscheidet nämlich am Ende über die Vergabe von Krötentalern, welcher Künstler die Zugabe geben darf. Und auch der Eisbecher in der Pause lässt sich kaum noch wegdenken.

Der Eintritt zum „LiedStrich“ ist frei, Spenden für die Künstler werden erbeten. Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der LiedStrich findet erstmals in der ehemaligen Aula des Vinzenz-Pallotti-Kollegs statt. Hier im „Viel Platz für Kultur“ (VPK) soll nach dem Wunsch vieler Rheinbacher ein „dritter Ort“ entstehen. Derzeit läuft eine Förderung des Landes NRW zur Konzeptentwicklung. Kooperationspartner von Rheinbach Liest für den bereits 11. LiedStrichs sind neben dem VPK-Verein noch das Sankt-Joseph-Gymnasium, das die ehrwürdige und gut erhaltene Aula ebenfalls intensiv für seine kulturellen Zwecke nutzt.

LiedStrich feiert Jubiläum

Rheinbachs Singer-Songwriter-Format „LiedStrich“ feiert sein „zehntes Mal“ am 29. März ab 19:30 Uhr in der Mensa des Städtischen Gymnasiums. Zum Jubiläum gibt es nicht nur ein künstlerisch hochinteressantes Line-up, sondern, vorab am 26. März ab 16:30 Uhr, auch einen Songwriting-Workshop mit der Liedermacherin Aylin Celik.

Die 23-Jährige aus Düsseldorf ist eine erfahrene Workshop-Leiterin und doch das Küken im Teilnehmerfeld der Jubiläumsausgabe. Mit ihrer Soulstimme gibt Aylin ihren poetischen und oft gesellschaftskritischen Texten die nötige Wucht.

Aus Köln kommt Viktoria Burkert. Die vielseitige Bühnenkünstlerin beweist in ihren Liedtexten Gespür für die kleinen und großen Geschichten des Lebens und findet gekonnt die richtige Balance zwischen Humor und Biss.

Der Paradiesvogel im Line-up ist sicher Jens Eike Krüger. Der Kölner ist nicht nur Liedermacher, sondern auch Autor, Zeichner und Performance-Künstler. Als bekennender Ukulele-Fan singt er über Natrium-Chlorid, Familien in Funktionsjacken und Kostümpartys. Dabei pendelt er gekonnt zwischen traditioneller Liedermacher-Melancholie und staubtrockenem Witz.

Auch diesmal wird es wieder ein Vorprogramm mit der beliebten Talentbühne geben. Die LiedStrich-Fans dürfen sich auf die Rheinbacher Schülerinnen Lena Huckemann und Maike Zimmermann freuen, die vielfach schon ihr Können unter Beweis gestellt haben.

„Um noch mehr Talente zu entdecken und zu fördern, haben wir uns mit Moderatorin Anke Fuchs und Teilnehmerin Aylin Celik einen Workshop überlegt“, so Gerd Engel von Rheinbach Liest. „Jeder, der Lust hat, ein eigenes Lied zu schreiben, an der Entwicklung eines Liedes mitzuwirken oder einfach nur zuzusehen, wie ein Lied entsteht, ist am 26.03.2019 ab 16:30 Uhr herzlich eingeladen, ins SGR zu kommen.“ Ausführliche Informationen zum Workshop unter unseren Veranstaltungen.

Und dann gibt es noch einen besonderen Gast zum Jubiläumskonzert. Der Unterstützer des „LiedStrich“, „das Eiswerk“ in Rheinbach, kommt mit einem mobilen Verkaufsstand in die Mensa des Städtischen Gymnasiums. „Bei Salzkaramell & Co ‚schmecken‘ die Lieder noch einmal so gut“, finden die Eiswerker Kerstin Schillo-Nolden und Christopher Nolden, die sich gerne an das große Open-Air-Konzert auf dem Altstadtplatz im letzten Jahr erinnern. LiedStrich-Mitveranstalter ist das Städtische Gymnasium, das mit seinen Schülerinnen und Schülern bei Bühne und Bar mit anpackt.

Karten für den „LiedStrich“ gibt es im VVK in der Buchhandlung Kayser und im „das Eiswerk“ zum Preis von 9 € (ermäßigt 6 €) sowie an der Abendkasse (Zuschlag 2 €).

made by adfacts . integrierte Kommunikation KG